Pflegen mit Kopf, Hand und Herz

Berufsfachschule für Altenpflege der Stiftung Marienhospital

Wie finanziert sich die neue Pflegeausbildung- Infoveranstaltung für Pflegeeinrichtungsleitungen

 

csm kathrin-hirchert 07dc02876c  logo bundesregierung.pngjsessionid8F570B68432821802C4D6C50A7DC13B8.s3t2

Das Bundesamt für zivilgesellschaftliche Aufgaben und die Berufsfachschule- Altenpflege – Papenburg informiert

Thema :Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung (PflAFinV) 

Einladung :

Durch das Pflegeberufegesetz wird die Pflegeausbildung umfassend modernisiert und an veränderte Herausforderungen ab Januar 2020 angepasst.

Eigens zu diesem Thema laden wir alle verantwortlichen Leitungskräfte in der Pflegeausbildung, aus unseren Kooperationseinrichtungen und die, die es werden möchten, recht herzlich ein.

Datum: 20.02.2019

Ort:                 Berufsfachschule Altenpflege-

                        Stiftung- Marienhospital- Papenburg ,Rathausstr.13

  Ort/Zeit :         Multifunktionsraum um 14:30 Uhr bis ca 16:30 /17:00 Uhr

Referentin:       Kathrin Hirchert (Beraterin)         

                        vom Beratungsteam Pflegeausbildung Niedersachsen /Hannover

Moderation:     Schulleiter Jürgen Kothe

 

Hintergrund

Das „Beratungsteam Pflegeausbildung“ des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben unterstützt durch Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in allen Regionen Deutschlands (auch ggf. vor Ort) und stehen für Fragen rund um die neue Pflegeausbildung zur Verfügung. Sie beraten und informieren Pflegeeinrichtungen, Altenpflegeschulen, sowie alle an der Altenpflegeausbildung Interessierte zu Bundes- und landesrechtlichen Fragen zur Altenpflegeausbildung. Darüber hinaus informiert das Beratungsteam auch über die neuen Pflegeberufe und organisiert Ausbildungsverbünde sowie Netzwerke.

Mit dieser Veranstaltung wird über die Finanzierung der neuen Pflegeausbildung informiert dass sie auf neue gesetzlichen Grundlagen gestellt wird.

Das Schulgeld wird abgeschafft werden und dann endlich der Vergangenheit angehört.

Die Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime und ambulanten Pflegedienste werden verpflichtet, den Auszubildenden eine angemessene Ausbildungsvergütung zu zahlen.

Die Finanzierungsverordnung regelt dafür die notwendigen Details.

Mit dieser Verordnung wird eine weitere Hürde genommen um die Ausbildung in der Pflege attraktiver zu gestalten.

Es soll auch der Rahmen geschaffen werden für eine angemessene Ausbildungsvergütung.

Die Finanzierung der Pflegeausbildung erfolgt zukünftig über Ausgleichsfonds, die in den Bundesländern einzurichten sind.

In diese Fonds zahlen alle Krankenhäuser und alle Pflegeeinrichtungen ein. In geringerem Umfang beteiligen sich die Länder sowie die soziale Pflegeversicherung und die private Pflegepflichtversicherung. Aus den Fonds werden die Ausbildungskosten finanziert und entsprechende Mittel an die ausbildenden Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulanten Pflegedienste ausgezahlt. Auch die Pflegeschulen erhalten Geld aus den Fonds.

Damit liegen nun alle rechtlichen Voraussetzungen vor, damit die neue Ausbildung im Jahr 2020 starten kann.

Weitere Tops

Aktueller Sachstand und Entwicklungen zur Pflegeberuferefom u. A.

Die Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung bzw. Finanzierungsverordnung (verabschiedet am 21.09.2018 durch den BR)

  •            Ausbildungsallianz aller Leistungserbringer im Bereich der Ausbildung
  •            Grundlage für die Ausgestaltung der finanziellen Aspekte
  •             Verordnung über die Finanzierung der beruflichen Ausbildung nach dem Pflegeberufegesetz sowie zur Durchführung statistischer Erhebungen

Wie freuen uns auf Ihr Kommen

Ps.:Wir bitten um schriftliche Anmeldung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

gez. Jürgen Kothe ,Schulleiter